Dienstag, 6. Februar 2018

Apps auf Wanderschaft

Ich muss zugeben bis Dato war ich nur mit Karte unterwegs, weder eine Wetter noch eine Karten App war in Gebrauch. Ich kann daher nicht auf erprobte Systeme zurückgreifen sondern muss diese mir erst schaffen.

Die Auswahl die ich hier vorstelle ist noch nicht erprobt von mir - was ich aber bis zum Tag X noch machen werde.

Vielleicht hat auch jmd von euch ein paar Tipps oder weiß eine bessere App und kann mir etwas empfehlen :)

Jetzt bin ich eben auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau ;)

Wetter

 Ich habe mal auf Facebook nachgefragt was andere so nützen - aber da schwört natürlich jeder auf eine andere App. Ich habe mal alle free Versionen wahllos heruntergeladen und checkte mal in erster Linie den Umgang mit der App, wie sie sich "anfühlt" und wie ich damit zurecht komme. Das zweite (fast wichtigere) ist die Erhebung der Daten - von wo werden diese bezogen? Was sind die Quellen. Und so habe ich alles weiter eingegrenzt.

Am Schluss blieb ich auf der Bergfex Wetterapp hängen.

Vier Argumente:
  • Wurde mir von einem Bergführer empfohlen.
  • Angenehmes Handling.
  • Pro App ist preislich im Rahmen (2,99 €/Jahr), wobei auf Jene zurückgegriffen werden muss damit sie für mich brauchbar ist.
  • Daten von ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik)
Gerade wurde ich etwas verunsichert, da Alex von Bergreif einen Artikel hochgeladen hat wo er die App Weather Pro bevorzugt. Ich werde mir diese App auch genauer ansehen - habe mir mal die free Version heruntergeladen zur genaueren Begutachtung.


Navigation

Auch bei Navigation gibt es Apps wie Sand am Meer, in dem Dschungel muss sich mal jmd auskennen. Für die online Planung habe ich viel Alpenvereinaktiv.com verwendet, aber mit der App bin ich noch nicht so richtig warm geworden. Zufällig bin ich über die ape@map gestoßen, nach Recherche hat sich ergeben das Martin von gehlebt diese App gerne verwendet und auch einige Bergretter hier im Alpenvorland.






Gut gefällt mir das man verschiedene Karten wie Kompass oder BEV hineinspielen kann. Karten können auch offline gespeichert und abgerufen werden. Was natürlich sehr in meinem Interesse ist.

Das Handy möchte ich auf Sparflamme halten, schließlich übernachte ich nicht jeden Abend in einer Hütte. Intuitiv ist diese App nicht wirklich finde ich, aber es gibt gute Videos im Internet um sich damit auseinanderzusetzen.

Wie Alex schon in seinem Beitrag erwähnt, besonders angenehm ist eine App wenn man an uneindeutigen Wegkreuzungen steht, da man die Standort Funktion nutzen kann. Das ist auf einer Karte nicht so leicht möglich.

Was ich noch nicht so ganz herausgefunden habe ist ob ich gpx tracks auf ape@map laden kann, falls nicht, kann ich auf die alpenvereinaktiv App zurückgreifen.

Alles Liebe,
Anna



Kommentare:

  1. Welches Feature der Bergfex Wetterapp benötigst Du denn, daß die Pro App nötig ist ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstens ist die Werbung zeitraubend und nervig (Sicher nicht bewusst so gelegt ^^ - Ein Schelm wer Böses denkt), zweitens detaillierte/kurzfristigere Wetterprognose, Bergwetter, Wetterkarten

      Löschen
  2. Ein Test von Locus mit Openandromaps (für offline-Nutzung) vielleicht? Locus braucht meinem Empfinden nach weniger Akku als apemap, und Routen oder Wegpunkte zu integrieren (oder Fotos, die dann am Aufnahmeort verlinkt sind), ist damit auch kein Problem. Die Free Version hat denselben Funktionsumfang wie die Pro, der Entwickler (one-man-show) freut sich aber über ein Bier als Dankeschön (soviel kostet die App).
    Apemap spielt seine Stärke vor allem dann aus, wenn Du gekaufte Kachelkarten (z.b. Kompass DVD) offline am Handy nutzen möchtest. Wenn Du unterwegs Kompasskarten verwenden möchtest, gäbe es auch noch die Möglichkeit, die Kompass-App zu verwenden, und dir die benötigten Kacheln zu kaufen (schätzte ca. 10 Kacheln a 3 Euro, aber da kann ich jetzt auch danebenliegen).

    Wetter: Ich würde mir noch vom DAV einen Bookmark setzen auf das Alpenwetter, dort kann man nach Bergregionen filtern, und die Vorhersagen waren in meinem Fall sehr zuverlässig. Ansonsten wäre da noch der Regenradar von meteoblue zu nennen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kommentar.

      Über Locus bin ich schon bei Bergreif gestolpert, allerdings finde ich es nicht im Apple Store. Sonst hätte ich es sehr gerne ausprobiert - bevor ich eben irgendwo eine pro Version kaufe. Routen und Wegpunkte möchte ich sowieso nicht integrieren, mir geht es rein um die offline Verfügbarkeit der Karten - da ich nicht für alle Regionen ein Hardcopy mitschleppen werde.
      Danke das vom DAV schau ich mir auch gleich an und meteoblue :)
      LG

      Löschen
  3. Welcher "Blogger" welche App benutzt ist doch Piepwurschtegal ;-) DU musst damit zurechtkommen und nicht Herr X oder Frau Y.
    Unabhängig davon gibt es eigentlich 2 Wetter-Apps, die ständig und bei jedem Test (egal, von wem veranstaltet), als die besten gelten: WeatherPro und Wetteronline. Bei Wetteronline (kostenlos) stört auch die Werbung nicht.

    Bei den Navi-Apps sind OsmAnd+ und Locus Map Pro (dies in Verbindung mit https://www.openandromaps.org/) wohl die besten Apps für Outdooraktivitäten, dazu evtl. die Datenbanken von "Outdooractive" und "Alpenvereinaktiv". Als Dritter im Bunde Oruxmaps, ebenfalls in Verbindung mit openandromaps.


    ALLE Apps gibt es auch als kostenlose Version, wobei Locus Map am unübersichtlichsten ist (und Locus Map muss man mit externen Karten füttern, sonst wird es teuer bzw. das Kartenmaterial ist mies, deshalb hier Karten von "openandromaps" benutzen!). Einfach mal alle downloaden und ausprobieren.
    Für reine Offline-Outdoor-Nutzung ist Osmand wohl am besten und einfachsten zu bedienen. Und die Karten stimmen sehr genau mit der Wirklichkeit überein ;-)

    Anleitung für Osmand: http://www.smartphone-tipp.de/apps/anleitung-osmand/
    Ganz nett auch diese Seite: https://gpsradler.de/
    https://gpsradler.de/software-apps/osmand-android-test/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super Danke für deinen Input.

      Natürlich muss ich damit zurecht kommen ;) aber man muss sich irgendwo mal orientieren, da sind erfahrene Blogger die man zwar nicht persönlich kennt aber doch im persönlichen Austausch steht recht gut als Orientierung.

      Danke nochmals für die weiteren App Ideen - kannte die tlw noch gar nicht! Werde mich dran machen die auszuprobieren :)

      LG
      Anna

      Löschen